Verfasst von: haferklee | 10. Oktober 2008

Raketenmann

Der belgische Zeichner Kamagurka veröffentlicht seit längerem u.a. in der Titanic. Dort hat er vor mehreren Jahren eine kleine Serie mit einer Figur namens „Raketenmann“ publiziert, einem Sonderling, der für diese unsere Welt einfach viel zu schnell ist. Ich finde Kamagurkas Werke nicht jedesmal gut, aber dieser Comic hat meines Erachtens was. Und zwar etwas, was vor allem Bibliothekswesen empfinden können, denn er spielt in unserer Welt:

Und damit beginne ich eine lose Folge über das Image von uns Bibliothekswesen mit hoffentlich noch nicht allzu bekannten Bildern und Texten. Meistens wird das deprimierend sein. Denn unabhängig von dem subtilen Witz in der obigen Geschichte: Wie ist die Mitarbeiterin an der Ortsleihe gezeichnet? Eben! Und handelt sie etwa wie ein selbstbewusstes Wesen?


Responses

  1. kleine Warnung: Ist die Urheberrechtsfrage bei dem Bild geklärt? Da muss man schon ein bischen aufpassen…

  2. Nein, die Urheberrechtsfrage ist natürlich nicht geklärt!
    Zuerst wollte ich tatsächlich das Raketenmann-Posting mit der Frage zum Problem des Urheberrechts bei der Einbindung von Bildern, Dateien etc. beginnen oder enden lassen, habe dann aber darauf verzichtet, weil das mit seinem eigentlichen Thema (Image) nichts zu tun hat. Der bibliothekarischen Fachwelt angehörend, verfolge ich die Problematik natürlich. Deshalb war ich überrascht, in diesem Fall die Rechtslage nicht hundertpro eindeutig zu kennen. Es gäbe viel dazu zu sagen, was ich aber lieber den einschlägigen Experten überlassen möchte.
    Im Zusammenhang mit den „13 Dingen“ aber die Frage: Sie werden uns später wohl zur Einbindung von Flickr- und YouTube-Dateien ins Blog ermuntern, und dort scheint mir keineswegs alles koscher zu sein. Folgt dort ein Exkurs/ Hinweis aufs Urheberrecht?

  3. Wir weisen in den entsprechenden Lektionen bzw. Situationen immer auf die Urheberrechtsproblematik hin.

  4. Da ich in der eigenen Handhabung der 2.0-Software tatsächlich im Wesentlichen Neuling bin und mich mit dem Urheberrecht in diesem Zusammenhang noch nicht intensiv befasst habe, weiß ich ernsthaft nicht, ob ein urheberrechtlicher Unterschied besteht im Posten eines einzelnen Cartoons (was ja möglicherweise als „Zitat“ gewertet werden kann), und dem Hochladen von mehreren urheberrechtlich geschützten Cartoons auf Flickr, was manche Bibliothekare tun. Ich bin also auf diese Lektion gespannt!

  5. Ich habe den obigen Beitrag insoweit verändert, als ich den ursprünglich vorhandenen guten Scan des Cartoons durch ein bewusst schlechteres digitales Foto ersetzt habe. Hat sich dadurch – urheberrechtlich gesehen – etwas verändert? Zwar ist nicht mehr nur das Original zu sehen, andererseits ist es auch noch lange nicht zum Beiwerk degradiert. Als weiteres Beispiel verweise ich auf ein Foto in Imkellers Blog: http://imkeller.wordpress.com/2008/10/10/neues-aus-dem-museum-2/ Auch hier wurde ein Kunstwerk fotografiert und dann elektronisch verbreitet; ist das auch noch nicht vom Urheberrecht gedeckt? Ich wüsste gern, wo hier die Grenze ist. Vermutlich ist sie aber nur durch einen längeren juristischen Aufsatz darzustellen. Die Leitlinie „Im Zweifel verzichten“ finde ich allerdings auch zu unpräzise.

  6. Hallo Haferklee, das Foto was verwendet wurde, ist ein selbst geschossenes und damit liegt das Urheberrecht bei mir! Das Foto wurde nur in eine andere Umgebung exportiert!

  7. @ Imkeller: Ah, verstehe! Dann herzlichen Glückwunsch für die gelungene Umsetzung!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: