Verfasst von: haferklee | 16. Februar 2009

Schweißfüße in der Bibliothek

Die Library Mistress berichtet in ihrem Blog über den Schweißfuß-Mann:

„Schweißfuß-Mann“ darf wieder studieren. Gerichtsurteil hebt Campus-Verbot auf – Student muss mittlerweile 4200 Euro Bußgeld für Bücher der Bibliothek zahlen“ – mehr im heutigen Uni-Standard. Der Spiegel präzisiert noch, warum die Bibliothek ein Problem mit den Füßen des Studenten hatte: „Der Rotterdamer Philosophiestudent Teunis T. streifte sich bei der Lektüre von Lehrbüchern im Lesesaal der Erasmus-Uni gern die Schuhe ab“. – Siehe auch Welt und Spiegel-Vorgeschichte.

Dieses Problem hatten wir in unserer Bibliothek vor langer Zeit auch einmal. Wir haben das Problem so gelöst, das wir dem Nutzer, der seine Schuhe abgestreift hatte und dann einen heftigen Geruch verströmte, einfach die Schuhe gemopst und versteckt haben. Wir ließen ihn eine Weile suchen, als er gehen wollte, und „zufällig“ fand jemand von uns dann seine Schuhe.

So viel zum Intermezzo der 13Dinge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: