Verfasst von: haferklee | 9. August 2009

Bodleian Library

Die folgende, traditionelle Erklärung muss wie eh und je auch heutzutage jede/r Studierende, die/der die altehrwürdige Bodleian Library in Oxford erstmals nutzen möchte, abgeben:

Bodleian

Das Besondere und leicht Schräge daran: das muss man nicht unterschreiben, sondern gleich einem Eid laut sprechen! Wie oben über der Erklärung, steht es auch auf der Rückseite der im Shop der Bodleiana gekauften Postkarte unmissverständlich:

On seeking admission to the Bodleian Library, every reader is required to repeat aloud the traditional declaration.

Sie sind eben traditionsverhaftet, die Briten.

Es lohnt sich natürlich nicht nur wegen der Bodleian Library, nach England zu reisen, wie die Lonely Librarian eindrucksvoll aufgezählt hat.


Responses

  1. Für solche Exzentrizitäten muss man die Briten halt einfach gern haben🙂.
    Schön finde ich auch die Tradition der Royal Society of Literature (http://www.rslit.org), wo die neugewählten Fellows die Wahl haben, sich mit „Dickens’s quill or Byron’s pen“ ins Register der Mitglieder einzutragen.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: