Verfasst von: haferklee | 27. August 2009

Die Bibliothek als Singlebörse (3)

In unserer kleinen Artikelserie zur Flirtsituation in Bibliotheken wollen wir heute endlich einmal neutrale Dritte um ihre Meinung fragen. Wer wäre da geeigneter als ein seriöser Informationsradiosender wie zum Beispiel WDR Radio 5. Dort wurde am 24. Oktober 2005 eine Sendung ausgestrahlt, die die folgende Ankündigung hatte:

Blicke und Flüstern – Flirten im Lesesaal
Wie sich Beziehungen in Bibliotheken anbahnen

Der staubige Geruch alter Bücher? Fehlanzeige. Interesse an Wissenschaft und Forschung? Bedingt. Wenn Tom in die Universitätsbibliothek geht, dann eher, weil er einen Partner zum Joggen sucht. Oder die Liebe seines Lebens. Kati hat sie hier gefunden – in der Abteilung Neuere Geschichte. Seit jenem verregneten Dienstagvormittag, an dem sie Literatur für ein Referat besorgen wollte und stattdessen Henning zwischen den Regalen fand, ist sie verliebt wie noch nie. Bibliotheken mögen Orte der Ruhe und Besinnung, der Recherche und Literatur sein; vor allem aber sind sie Kontaktbörsen!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: