Verfasst von: haferklee | 10. September 2009

Stadtbüchereien, seid bedankt!

Die Danksagung in Heinrich Steinfests Kriminalroman „Ein dickes Fell“ lautet wie folgt:

… außerdem bedanke ich mich bei allen mir bekannten Stadtbüchereien.

Was will man mehr, in deutschsprachigen Werken liest man so etwas selten. Als Kulisse für den Showdown hat Steinfest zudem das Gebäude der Wiener Hauptbücherei gewählt, wie überhaupt der vorzügliche Roman in Wien spielt, dieser wundervollen Stadt. Ob Steinfest, der dort aufgewachsen ist, der gleichen Ansicht ist wie ich? Scheint so, denn auf Seite 39 schreibt er: „Wie ja ganz Wien einer aufpolierten Geisterbahn glich.“ Gefällt mir gut, der Satz! Auf jeden Fall ist der Roman Anregung genug, mir bei meinem bevorstehenden Wienaufenthalt einmal die erst 2003 eröffnete neue Hauptbücherei anzusehen.

Cheng

Advertisements

Responses

  1. Hallo Haferklee,
    die Wiener Hauptbücherei ist der Knaller! Eine eigene Strassenbahnhaltestelle im Haus, DVD- und CD-Wandregale der Extraklasse und ein Super-Bistro auf dem Dach haben meine kühnsten Träume einer öffentlichen Bibliothek übertroffen. Die Bibliothek passt in diese tolle Stadt! Die Mitarbeiter dort übrigens auch! Wien ist auf jeden Fall eine Reise wert und ein Besuch in der Bibliothek ein Muss!

  2. Hallo Charlystante,
    danke für den Hinweis. Ich werd’s mir anschauen! Und in puncto Wien sind wir einer Meinung.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: