Verfasst von: haferklee | 16. September 2009

Da staunte die Buchhändlerin

… reagierte aber cool, als der Kunde vor ihr stand und sagte: „Ich schlage vor, dass wir uns küssen.“

Was sollte ich, der Kunde, aber auch anderes zur Buchhändlerin sagen? So heißt nun mal das neue Werk von Rayk Wieland, einem Autor aus dem Umfeld der Titanic und der Konkret. Da ich bisher – nicht nur in der Amazon-Kritik – nur Gutes darüber gehört habe und es sehr interessant erscheint, habe ich es gekauft und werde es hoffentlich bald lesen.

Wieland

Ich vermute mal, dass auch die Buchhändlerin diese Begegnung mit einem aus ihrer Sicht bescheuerten Kunden in ihrem Blog zum Besten gibt.

Und P.S.: Das aktuelle, oben verlinkte Blog des Autors, ein Reiseklagebuch aus Shanghai, ist überaus empfehlenswert, weil originell und sehr nett zu lesen.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: