Verfasst von: haferklee | 6. Februar 2014

Wes Andersons „Moonrise Kingdom“ und ein Bücherdiebstahl

Mit Wes Andersons neuem Film „The Grand Budapest Hotel“ wurde heute die Berlinale eröffnet. Mit seinem vorigen Film, dem wundervollen und zu Recht hochgelobten „Moonrise Kingdom“, starteten 2012 die Filmfestspiele von Cannes. Dieser Film erzählt von zwei Zwölfjährigen, die sich ineinander verlieben und in die Wildnis durchbrennen. Auf ihrer Flucht machen die beiden irgendwann eine Bestandsaufnahme der Dinge, die sie mitgenommen haben. Suzy, das Mädchen, hat mehrere Bücher dabei:
„Das sind meine Bücher. Ich mag Geschichten, wo es um Zauberei geht.“ …
Sam, der Junge, schaut sich die Bücher interessiert an. Plötzlich stutzt er:
„Wart mal. Die sind alle aus der Bibliothek. In meiner Schule dürfen wir immer nur eins ausleihen. Ein paar davon sind sicher überfällig. – – Stiehlst Du?“
Schulterzucken.
„Wieso? Ihr seid doch nicht arm.“
„Ich geb vielleicht ein paar wieder zurück irgendwann. Weiß ich noch nicht genau. Ich weiß, das ist blöd. Ich schätze, ich hab sie nur gestohlen, damit ich ein Geheimnis hab. Aber aus irgendeinem Grund geht’s mir da manchmal wirklich ein bißchen besser.“

PS 1. Die Szene findet sich bei Minute 25.
PS 2. Jeder andere Filmemacher würde anhand der zu sehenden Bücher einen Haufen Kreuz- und Querverweise auf seine literarischen Vorlieben unterbringen. Nicht so der verspielte Wes Anderson. Zitat Wikipedia: „Die Bücher, die Suzy aus der Bücherei entwendet hatte, sind rein fiktiv. Wes Anderson erfand die Titel und dachte sich die Textzeilen aus, die Suzy während der Filmsequenzen [aus den Büchern] vorliest. Die Cover wurden von sechs verschiedenen Künstlern gestaltet. Im April 2012 entschied sich Anderson, diese Textstellen zusätzlich zu animieren und in einem Promotionvideo für den Kinofilm zu zeigen.“ In dem Video stellt der fiktive Bibliothekar des ebenso fiktiven New Penzance, wo die Filmhandlung angesiedelt ist, die fiktiven Bücher vor.

File:Wes Anderson.JPG

Wes Anderson 2005 in Berlin.
Fotograf: Popperipopp. Public Domain.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: