Verfasst von: haferklee | 15. November 2010

Der erste Arbeitstag

Wer erinnert sich eigentlich noch an ihren/seinen ersten Arbeitstag in der Bibliothek? Wie sah es dort aus?

Der Meininger Bibliothekar und Sprachwissenschaftler Wilhelm Friedrich Hermann Reinwald hat festgehalten, was er vorfand, als er seinen Dienst antrat. Er hatte im Jahr 1776 eine Anstellung beim Meininger Herzog Karl gefunden und von ihm den Auftrag erhalten, die herzogliche Büchersammlung zu ordnen. Und bei dessen Erfüllung hat er sich nicht geschont:

Gesehen in der Dauerausstellung „Asyl für Schiller! Bevor er zum Klassiker wurde“ im Meininger Schloss Elisabethenburg. Reinwald war für den jungen Friedrich Schiller die wichtigste Kontaktperson in dessen früher Meiningen-Bauerbacher Asylzeit und heiratete später Schillers Schwester.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: